3. August 2016

Dieser Post ist für Luis.......


......hier gibt es heute mal kein Design, kein Interieur, keine Deko!

Heute bin ich ganz privat und sehr berührt, und dieser Post ist nicht nur für Luis, sondern auch für alle Mamas da draußen. 
Besonders für die, die es im Moment nicht ganz so leicht haben oder an sich zweifeln.
Ein Stück Focus um die Perspektive nicht zu verlieren!

Heute vor genau 11 Jahren  bekam ich ein Geschenk: Es war ein heißer 03. August und von einer Minute zur Anderen war nichts mehr wie vorher.
Mein Leben stand plötzlich Kopf und verzweifelt wußte ich damals noch nicht wo unser Weg hinführen wird.
Da warst "Du" mein kleiner Löwe, ganz plötzlich und unerwartet. Aber genau so stark und klug, wie ein Löwe, ein König.
Ein König des Herzens! (Genau genommen habe ich zwei Herzens-Könige, ich kann mich also mehr als glücklich schätzen mit diesen beiden Jungs gesegnet zu sein).
Ganze 10 Wochen zu früh und alles so schwierig und mit viel Angst verbunden. 
1080 Gramm leicht und 39 cm klein und zierlich, ja fast zerbrechlich, aber doch so wahnsinnig stark.

Heute weiß ich warum Gott mich ausgesucht hat Deine Mama zu sein:
Weil wir zwei Kämpfer-Herzen sind, die gemeinsam für mehr Akzeptanz, Liebe und Toleranz in unserer Welt stehen.
Weil Du ein besonderes Kind bist, eines das viele Umwege geht und es sind genau die Umwege, die zwar anstrengend sind aber auch soviel Glück bereit halten. 
Man muß sie nur unbeirrt gehen.
Du bist ein Mensch, der mit dem Herzen sieht und genau deswegen die Welt mit soviel Liebe füllt.
Du entschleunigst und hast uns als Familie stärker den je gemacht.

Danke für Dich. 
Danke das Du bei uns bist. 
Danke das Du niemals aufgegeben hast. 


Danke das ich Deine Mama sein darf und Du mich mit in Deine Welt nimmst, ich werde Dich niemals verbiegen. 

Ich liebe Dich! Happy Birthday mein ("kleiner") großer Erfinder ;-)!







Zu diesem besonderen Anlass möchte ich was mit Euch teilen, daß mir ein Freundin die selbst ein Frühchen hat, damals in einer verzweifelten Situation geschickt hat: 11 Jahre hüte ich es jetzt schon!

Liebe Julia,
Danke und ich denk noch immer ganz oft an diese Besondere gemeinsame Zeit.
*
Ich stelle mir Gott vor,wie er über die Erde schwebt und sich die 
Werkzeuge der Arterhaltung mit größter Sorgfalt und Überlegung aussucht. 
Er beobachtet genau und diktiert dann seinen Engeln Anweisungen ins 
riesige Hauptbuch:" Schneider, Ulrike: Sohn. Schutzheiliger Matthias. 
Forst, Monika: Tochter. Schutzheilge: Cäcilie. Müller; Cornelia: 
Zwillinge. Schutzheiliger? Gebt ihr Gerard, der ist es gewohnt, dass 
geflucht wird."
Schließlich nennt Gott einem Engel einen namen und sagt lächelnd:" 
Dieser Frau gebe ich ein frühgeborenes Kind."
Der Engel wird neugierig:" Warum gerade ihr, o Herr? Sie ist doch so 
glücklich.""Eben deswegen", sagt Gott lächelnd. "Kann ich einem 
frühgeborenen Kind eine Mutter geben, die das Lachen nicht kennt? Das 
wäre grausam."
"Aber hat sie denn die nötige Geduld ?", fragt der Engel.
" Ich will nicht das,dass sie zuviel Geduld hat,sonst ertrinkt sie in 
einem Meer von Selbstmitleid und Verzweiflung. Wenn der anfängliche 
Schock und Zorn erst abgeklungen sind, wird sie es tadellos schaffen. 
Ich habe sie heute beobachtet. Sie hat den Sinn für Selbständigkeit und 
Unabhängigkeit, die bei Müttern so selten und doch so nötig sind. 
Verstehst du: Das Kind das ich ihr schenken werde, wird vielleicht 
versuchen, in seiner eigenen Welt zu leben. Und sie muß es zwingen, in 
der ihren zu leben, das wird nicht leicht werden."
"Aber Herr, soviel ich weiß, glaubt sie nicht einmal an dich."
Gott lächelt." Das macht nichts. Das bringe ich schon in Ordnung. 
Nein,sie ist hervorragend geeignet. Sie hat außerdem auch genügend 
Egoismus."
Der Engel ringt nach Luft." Egoismus? Ist das denn eine gute Eigenschaft?"
Gott nickt." Wenn sie sich nicht gelegentlich von dem Kind trennen kann, 
wird sie das alles nicht überstehen.
Diese Frau ist es, die ich mit einem nicht ganz vollkommenen Kind 
beschenken werde. Sie weiß es zwar noch nicht, aber sie ist zu beneiden.
Nie wird sie ein gesprochenes Wort als etwas Selbstverständliches 
hinnehmen, nie einen Schritt als etwas Altägliches ansehen. Wenn ihr 
Kind zum ersten Mal Mama sagt, wird ihr klar sein, dass sie ein Wunder 
erlebt.
Es ist möglich, dass ihr Kind sie nie sehen können wird. Wenn sie ihm 
einen Baum, einen Sonnenuntergang schildert, wird sie ihn so sehen, wie 
nur wenige Menschen meine Schöpfung jemals sehen.
Ich werde ihr erlauben, alles deutlich zu erkennen, was auch ich 
erkenne-Unwissenheit,Grausamkeit;Vorurteile-,und ich werde ihr erlauben, 
sich darüber zu erheben.
Sie wird niemals alleine sein. Ich werde bei ihr sein, jeden Tag ihres 
Lebens, jede einzelne Minute, weil sie meine Arbeit ebenso sicher tut, 
als sei sie hier neben mir."
"Und was bekommt sie für einen Schutzheiligen?", fragt der Engel mit 
gezückter Feder.
Da lächelt Gott." Ein Blick in den Spiegel wird genügen.

(Autor unbekannt)
Gruß Julia

Für Alle die mit einem "Nicht-Perfekten" Kind gesegnet sind. Verbiegt Eure Kinder nicht, steckt sie nicht in Schubladen, lasst sie Frei sein so wie sie sind.
Das Leben ist soviel mehr, als perfekte Noten und der Gesellschaft angepasst zu sein.

In diesem Sinne, wünsche ich Euch einen schönen 03. August, voll mit Liebe und Glückseligkeit.

Herzliche Grüße
Eure Silke

Kommentare:

  1. Meine liebe Silke ......erst muss ich mir die Tränen wegwischen..... So wunderbar geschrieben und das schönste daran, es sind nicht nur Worte , ich weiß dass du das genauso lebst..... So und nun ganz wichtig die allerallerliebsten Glückwünsche zum Geburtstag an Luis , den starken Löwen , ich wünsche euch einen fantastischen Tag !!!!! Fühl dich feste gedrückt mein Schnuckilein❤️
    Allerliebste Grüße
    Babette

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Silke,
    du hast mich mit deinen Worten zu Tränen gerührt. Es ist wirklich schön geschrieben und sehr schöne Gedanken. Ich wünsche deinem süßen Löwenkind alles Gute zum Geburtstag und euch einen wunderschönen, gemeinsamen Tag mit der Familie.
    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Worte hast nicht nur du hier gefunden, herzergreifend und so rührend geschrieben.
    Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag mit den zwei Lebensverschönern!
    Unsere beiden Kinder sind auch Löwen, unser zweiter 👶🏼ist heute einen Monat alt und der erste 👶🏼acht Monate.
    Viele Grüße von Birgit aus...

    AntwortenLöschen
  4. Ein wunderschöner, berührender Post. Mir stehen noch jetzt die Tränen in den Augen 😍 Deine Worte relativieren vieles, auch ganz andere Lebenssituationen, in denen man manchmal in Selbstmitleid versinken will. Ab heute werde ich immer daran denken, dass wir alle Kämpfer und Kämpferinnen sein können. Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag 😘

    AntwortenLöschen
  5. Ein sehr berührender Text - wunderschön -
    aber NICHT von Elli Michler!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab den Text so übernommen wie er mir geschickt wurde!

      Löschen
  6. Liebe Silke, wunderschön hast du es geschrieben, nur der liebe Gott weiß warum es so war und so ist, du bist eine tolle Mutter
    Liebe Grüße

    Karina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Silke, ich bin erst heute durch deinen Post auf IG auf deinen Blog aufmerksam geworden. So rührend und ehrlich geschrieben. Und wie du es beschrieben hast, hast du schon eine Menge durchgestanden. Alle Kinder werden ihren Weg gehen und ich finde es gut, dass du mit einer gesunden Portion Gelassenheit an die Dinge rangehst. Ich selbst habe beruflich viel mit Kindern zu tun und sehe es so häufig wie Eltern ihre Kinder in eine Form pressen wollen und dabei gar nicht merken wie sie die Beziehung zu ihrem Kind kaputt machen und dem Kind seine Flügel stutzen. Vielen Dank für deine Worte, die einen so einiges mal wieder bewusst machen. Liebe Grüße von Claudia (claudis.home.style bei IG)

    AntwortenLöschen
  8. Oh Silke, was hast du da schönes geschrieben? Mir laufen die Tränen, damit hast du mich voll erwischt und ich kann auch so ziemlich jeden Satz und jede Frage der Engel auf mich beziehen. Im Juli vor 15 Jahren kam unser Frühchen 11 Wochen zu früh. Und sie bestimmte von Anfang an, das fing mit dem Geburtstag an und sie geht immer noch mit dem Kopf durch die Wand. Mein Opa hat sich damals erst beruhigt, als er einen Bericht gelesen hatte in dem stand, Frühchen seien etwas besonderes und sie werden sich im Leben durchsetzen und nehmen was sie brauchen. Gerade jetzt in der Pubertät muss ich ganz oft an diesen Satz denken und deine eigenen letzten Sätze, sind ebenfalls so passend, gerade in letzter Zeit. Sie haben einen ganz besonderen Schutzengel.Kinder sind das höchste aller Geschenke und keinesfalls selbstverständlich. Da kann ich mich nur anschließen. In dieser Zeit habe ich auch meine liebe Freundin kenngelernt. Wir lagen damals im gleichen Zimmer und unsere Mädchen nebeneinander auf der Frühchenstation, die auch heute noch befreundet sind. Liebste Grüße, Tanja4Living

    AntwortenLöschen
  9. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen