5. Mai 2015

Auf die Plätze fertig .......



... und ran an den Gips!

Hey Mädels.....obwohl ich weiß ja gar nicht ob hier auch männliche Leser 
unter euch sind ;-)!
Die mögen sich jetzt bitte outen, damit ich jeden hier demnächst standesgemäß begrüßen kann, oder?!





Seit meiner Ostereier - DIY Aktion .... hat mich Die Gipsmatscherei doch tatsächlich nicht mehr losgelassen.
Macht ja auch hinterher Riesenspaß die Küche wieder zu putzen ;-).
Schließlich, hatte ich ja eine riesengroße Schale auf einem schwedischen Blog gesehen, die ich unbedingt nachmachen wollte *grrr*.
Es grüßen die Ideen!

Sehr zu meinem Leidwesen weiß ich nicht mal mehr auf welchem Blog das war, so hatte ich also keine Vorlage, einzig und allein die in meinem Kopf *yay*.
Ich werde mir in Zukunft, und vor Allem mit voranschreitendem Alter, angewöhnen müssen Ordner-Dateien mit Ideen anzulegen.

Die von mir angestrebte Gipsschale gestaltete sich also um einiges schwieriger 
als die Gips-Eier.



An meiner Gipsschale habe ich..... ja so ca. 2 Stunden gesessen *knirschmitdenzähnen* und ich glaube meiner Kopf-Idee ist sie nur annähernd ähnlich.


Als Körper für die spätere Form diente mir ein mit Alufolie umwickeltes Tablett.
Das schwierige an dieser Schale war, daß man sich ja, nicht wie bei dem Luftballon, den man nach Trocknung einfach platzen lässt und nichts mehr weiter machen muß, auch noch um die innere Seite kümmern muß.
Ich hoffe das ist soweit klar?! 

Für das Tablett habe ich 3 Rollen Gipsbinden aus dem Bastelbedarf benutzt.
Außerdem braucht man ein Tablett oder eine Schale, Alufolie zum Umwickeln und die wichtigste Zutat: GEDULD !





Als Erstes habe ich das Tablett von außen eingewickelt und dann 
die Lagen über Kreuz angelegt.

Für Ungeduldige :

Nach der ersten Schicht  benutzt ihr den Föhn *gnihihi* .
Wenn die Schicht dann hart ist, löst ihr das ganze vorsichtig mit der Alufolie ab.


Ich habe dann vorsichtig die Kanten umgebogen, damit sie nicht so akkurat nach oben stehen. Das muss aber jeder für sich selber entscheiden und dann wird das Ganze von innen ausgearbeitet.

Idealerweise streicht ihr den Gips mit viel Wasser glatt während der Mann den Föhn hält und schonmal trocken pustet *das hat er tatsächlich getan, ist er nicht lieb? einen heftigen Applaus hier an dieser Stelle einmal bitte*.

Nach dem die Schale dann fertig war, habe ich mir Glasflaschen in unterschiedlichen Größen zusammen gesucht und diese mit der tollen Farbe Chalky Finish von Rayher  auch von Hier bearbeitet.
Übrigens : Die TRUEFRUITS Flaschen eigenen sich bestens hierfür.


Das fertige Tablett wird mit den Glasfläschchen und einzelnen Frühlingsblüten bestückt.
Im Moment ist die Auswahl da ja riesig groß!
Ein paar ausgewählte handgefertigte Leckereien kommen noch dazu, ich hab mich für einen Glückskäfer entschieden.
Glück kann man schließlich immer gebrauchen!
Fertig ist ein schönes Muttertags-Geschenk.

Viel Spaß beim Nachmachen!



Der Klecks Rosa gefällt mir gerade um diese Jahreszeit richtig gut.

Hach ich bin ganz begeistert und in Kombination mit den Holzkugeln, welche übrigens auch von Rayher sind, und dem Grün der Pflanzen, finde ich es perfekt!




Mir gefällt die Schale trotzdem sehr gut, auch wenn sie meinem Vorbild nicht ganz 
so nah kommt.
Gerade weil sie nicht perfekt ist, finde ich sie so schön. Individuell und einzigartig wie jeder von uns und genau deswegen finde ich es ideal als Muttertags-Geschenk!

Jedes Stück ein Unikat, genau wie eine Mutter!

Ich wünsche euch eine schöne Woche.

Herzliche Grüße
Silke








Die TineK Teelichter Facet und die TineK Laterne sind von Geliebtes Zuhause
Die Lightballs sind von der Villa Smilla



Kommentare:

  1. Das ist ja eine schöne Idee ! Ich glaube sowas sollte ich mir mal selbst zum Muttertag schenken - das sieht wirklich schön aus! Vorallem hast du es echt stimmig und schön dekoriert.
    Ganz Liebe grüße
    Esther

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sags Dir Esther, das war eine "Riesen Sauerei" aber es hat auch großen Spaß gemacht.
      Liebe Grüße zurück
      Silke

      Löschen
  2. Ich glaub ich bekomm auch Lust mal was mit Gips zu machen!
    Sieht richtig toll aus!

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Silke,
    wir haben auch erst gegipst. Muss das auch unbedingt bald posten.
    Deine große Schale sieht superschön aus. Wir haben auch Häuser
    gemacht, die sind auch klasse geworden. Aber es war auch eine
    richtige Matscherei. Vor allem wwaren wir zu 5. (!!) und habens bei
    mir im Esszimmer gemacht..... Kannst Dir ja vorstellen, wies da
    aussah :-)
    Lg Christiane

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Silke,
    jetzt muss ich aber endlich mal einen Kommentar hinterlassen =) Ich finde ich Schale supertoll. An Gips habe ich mich bisher einfach nicht dran getraut aber ich glaube, ich versuche das jetzt doch mal, Bei dir ist das so schön geworden =)♥
    Liebe Grüße

    Anne

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen Silke,
    du und dein Gips. Ein Herz und eine Seele! ♥
    Ich finde sie sieht so cool aus, gerade das nicht perfekte gefällt mir so gut.
    Natürlich sollte der Boden schon glatt sein, gerade wenn man etwas darauf stellen will, aber die Ränder finde ich so viel schöner. Etwas unregelmäßig wie ein Designerstück!
    Vielleicht solltest du doch noch einen online Shop aufmachen mit deinen Gips-Variationen.

    Einen schönen Tag.
    Lieben Gruß
    Heike

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Silke,

    das Gipsen hat sich ja mehr als gelohnt!
    DIE Schale in genau DER Konstellation... Ein Traum!
    Auch für meinen Tisch... ;)
    Ist Gipsen ansteckend???
    Du hast zumindest große, große Lust bei mir geweckt!
    Lass dir bitte noch mehr schöne Objekte einfallen, ja???

    Viele liebe Grüße zur dir!
    Julia

    AntwortenLöschen